Περιφερειακή Ενότητα Δράμας

GreekEnglish (United Kingdom)BulgarianGermanFrenchRussianTurkish

Paranesti - Trachoni - M.L. - Frakto

Drucken

Ausflüge in das Hinterland von Paranesti

Paranesti, Wasserfälle von Trachoni


5 km nördlich von Paranesti beginnt aus der alten Fabrik “Porsel” ein harter Weg, der am “Ano Tholos“ 1endet. Ein Dorf mit interessanten traditionellen Gebäuden, das heute von sehr wenigen Landwirten bewohnt wird. Die Straße gabelt sich. Die Abzweigung nach links in nördlicher Richtung führt zu den Mineralquellen von „Thermia“ und von 8dort zu dem Urwald und dem Wald von “Elatia“. Die Abzweigung nach rechts in nordöstlicher Richtung führt zu den Siedlungen von “Silli“, „Prasinada“ und „Dipotama“ wie auch zum Tal von „Arkoudorema“.

Der Aufstieg zur Prasinada beginnt mit einer Kreuzung, die 13 km von Paranesti entfernt ist. Auf einer Höhe von 680 m hat diese Siedlung 7wegen ihrer Lage eine schöne Aussicht, die noch beeindruckender aus dem Kloster der Verklärung ist. An der Kreuzung von Prasinada, endet die asphaltierte Straße und beginnt ein Feldweg in nordöstlicher Richtung und endet in der Siedlung von Dipotama. Hälfte dieser Strecke10 und 600 m von der Autobahn liegt in einem idyllischen Umfeld der wunderschöne Wasserfall von Heiliger Barbara.

Dipotama ist eine verlassene Siedlung, die 21 km von Paranesti entfernt ist. In der Vergangenheit bestand sie aus kleineren Orten, von denen die einzige, die bewohnt wird, ist Heilige Nikolaos. 15 km südöstlich von Dipotama befindet sich ein weiterer Wasserfall, vielleicht das eindrucksvollste von Mittel-Rodopen. Es ist der monumentale Wasserfall von Trachoni (Livaditis), dessen Gewässer Spektakel schaffen.

Paranesti, Dipotama, Grosse Wiese


Eine kurze Strecke nördlich von Dipotama und 200 m von der Autobahn gibt es noch über “Tsoukali Rhema“ 2eine Steinbrücke, die die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet. Nördlich gabelt sich die Straße wieder. Die Abzweigung nach links führt zum Wald von Lepida und die rechte zum alten Wachlokal. Der Weg zu Trachoni bietet einem die Gelegenheit an, die größte und schönste Brücke der Region zu kennen, die Brücke von “Altem Wachlokal“. Obwohl sie6 eintönig ist, besticht sie durch ihre Stabilität und Perfektion ihrer Konstruktion.

4 km von Dipotama zeichnet sich ein weiterer der Wahrzeichen der Region, der imposante Wasserfall von Lepida. Diesem Naturdenkmal liegt ein Pfad (700 m). In einer Entfernung von 31 km 9von Paranesti befindet sich die Baustelle von Lepida, das administrative und operative Zentrum aller fortwirtschaftlichen Aktivitäten des Gebietes. Die Lage der Baustelle, auf einer Höhe von 1240 m, bietet eine beeindruckende Aussicht auf den Ebenen und bewandelte Bergen an.

13 km nach der Baustelle, in östlicher Richtung, führt der Weg durch die Position “Loukouvo“ (wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl von wilden Blumen) und den Wasserfall von “Dunklem Strom“ zur Grosse Wiese.

Grosse Wiese ist ein umfangreiches Tal auf einer Höhe von 1400 m und bestand eine Alm für Herden von Sarakatsani. Heute könnte es zum Wandern und Campen genutzt werden.

 

Frakto


Ebenso beeindruckend ist der Wald von Frakto, ein Teil davon ist der Urwald. Die Straße, die dorthin führt, ist die 5linke Seite der Kreuzung, 2 km nach der Abzweigung von Ano Tholos.

Der Besuch auf den Wald von Frakto ist nur nach Genehmigung vom Forstamt möglich. Die Gäste können in Forst-Anlagen untergebracht werden.3

Da der Eingang zum Urwald absolut verboten ist, kann man eine Vorstellung von der Vegetation und die Bedingungen dort mit einem Rundgang durch die Gegend Achladochori (Kroussovo) bilden. Benennenswerte sind ferner die Wasserfälle von Achladorema wie auch die Ruinen im Dorf.

Es geht wirklich um einen Ort, deren Entdeckung niemals endet……………