Περιφερειακή Ενότητα Δράμας

GreekEnglish (United Kingdom)BulgarianGermanFrenchRussianTurkish

Drama - Volakas - Berggipfel von Falakro - Touloubari - Livadero

Drucken

 

Volakas ist 35,5 km von Drama und 24 km von Nevrokopi entfernt. Es ist in einem 7Hohlraum gebaut, das auf den Berg Falakro auf 180 m Höhe gebildet wurde.

Die Wohnbevölkerung beläuft sich auf 870 Einwohner, die alle nativen sind. Das Dorf bewahrt das wertvolle Depositum seines besonderen kulturellen Erbes. Im D10orf gibt es eine nachbyzantinische hölzerne Kirche des Propheten Elias, die im Jahr 1841 eingewichen wurde. Volakas ist ein lebendiges Dorf und im Gegensatz zu anderen Dörfern ist immer voll von Kindern, die auf der Straße spielen.

Der Aufstieg von Volakas auf die Hochebene von Heiligem Geist (1720 m) ist vor allem im Sommer ein schönes Erlebnis. Der Weg zu Kapelle kann entweder auf Asphaltstraße mit dem Auto gemacht werden, die zum Skigebiet führt oder zum Fuß auf den Weg. Während dieser Strecke überquert man den 2Wald “Kouri”, den Berghütten, wie auch die Bergspitzen “Choros“ (1800 m) und „Koritsomagoula“ (1986 m). Die Feier findet im Frühling statt, während die Berghänge grün sind und idealer Hintergrund für die Menschen bilden. Nach dem Fest kehrt jeder im Dorf zurück, wo Rennen durchgeführt werden.5

Für den Aufstieg auf die Hochebene von Falakro wandern die Pilger von Volakas durch den europäischen Weg E6, der aus Finnland startet und in Drama aus den Bergen von “Vrontou“ tritt. Natürlich werden außer den E6 auch andere traditionelle Wege für Wandern angeboten. Die meisten Wanderer zeigen allerdings an zwei Wegen Interesse. Der erste führt zunächst durch der Hochebene von Heiligem Geist und der Bergspitze von “Kartalaka” zur 6Schlucht der Türme. Was den zweiten Weg betrifft, wird er dazu genutzt, dass die Einwohner von Volakas Bergtee sammeln. Dieser Weg beginnt mit der Ostseite der Hochebene und kommt zur Nähe von „Mpartitseva“.

Auf der Hochebene von Heiligem Geist liegt ein der besten Skigebiete in Griechenland mit Einrichtungen,1 die den Bedürfnissen der Besucher genügen. Falakro ist nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer ein schönes Reiseziel. Er ist wegen seiner Flora als “Berg der Blumen“ oder als „Paradies auf dem Balkan“ bekannt. Bergsteigen auf abgelegenen Berggipfel und Klettern in die Höhle (100 m), in der der Schnee nie schmilzt, sind benennenswert. Der ökologische und ästhetische W3ert von Falakro wird durch seine Integration im Netz “Natura” 2000 erkannt.

Eine weitere sehr interessante Route zum Ausgangspunkt Volakas ist dies nach Mpartitseva oder Bergspitze “ Mazedonischer Armen”. Die Route wird durch eine Waldstraße mit nordöstlicher Richtung. Zunächst führt der Weg zur Anhöhe und Festung von Hei4ligem Nikolaus (980 m) und kommt zu einer Kreuzung (8 km nach Volakas), wo an dieser Stelle die Kapelle von Heiligem Efstathios liegt. Weiter folgt man der linken Gabel und endet an der kleinen Hochebene der Bergspitze von “Armen“. Die Geschützstellungen hier, die in der Nähe der unterirdischen Durchgänge liegen, sind von großer Bedeutung.

Der Rückkehr aus Mpartitseva kann entweder durch Volakas oder durch den Waldweg 9durchgeführt werden, der Volakas mit Touloubari verbindet. Dieser Weg beginnt mit der Kirche von Heiligem Efstathios und ist die rechte Gabel auf der Straße. Auf jeden Fall ist ein Auto erforderlich. Die Route bietet aber einem die Möglichkeit an, die verlassenen Dörfer wie “Messovouni“ und „Heiliger Peter“ zu besuchen.8

Heutzutage wird der Prozess der Pflege von alten Pfaden zu den Ruinen der alten Dörfer abgeschlossen. Ausgehend von der Waldstraße gehen diese Pfade nach „Messovouni“ und „Heiligem Peter“ begrab. Beide Pfade schlagen die Richtung nach der Gegend von “Perasma“ ein. Touloubari ist 30 km von Drama und 24,5 von Livadero entfernt.